Ökonomische Notwendigkeit

Die ökonomische Notwendigkeit der Wohngebäudeversicherung

Der Erwerb einer Immobilie gehört zu den größten wirtschaftlichen Herausforderungen des Erwerbslebens. Egal ob selbstgenutzt oder vermietet –eine Immobilie dient als Sicherheit und ist integraler Bestandteil der privaten Altersvorsorge.

Versicherungsschutz ist für den Vermögensaufbau unverzichtbar. Strenggenommen fängt Vermögensaufbau mit der Absicherung gegen existenzielle Risiken (Haftpflichtversicherung, Berufsunfähigkeitsversicherung) an. Eine Wohngebäudeversicherung schützt gegen den Verlust großer Werte durch unvorhergesehene Ereignisse. Zerstört z. B. ein Feuer ein Einfamilienhaus vollständig, wären die Eigentümer ohne Versicherung in der Regel ruiniert.

Anhand eines Totalschaden-Szenarios lässt sich am besten ersehen, warum eine Gebäudeversicherung unverzichtbar ist. Ein Totalschaden führt zum Verlust großer Teile oder sogar des gesamten Vermögens, wenn keine Versicherung besteht. Ein Großteil der Immobilienbesitzer in Deutschland verfügt erst Jahre nach der letzten Kreditrate für das Eigenheim über Finanzvermögen in nennenswerter Höhe. Wie günstig die Versicherungsprämie für eine Wohngebäudeversicherung sein kann, zeigt unser Rechner:

Banner zum Versicherungsangebot

Totalschaden bedeutet wirtschaftlichen Ruin

Ein ungedeckter Totalschaden würde aus dem Nichts heraus die Finanz- und Vermögensplanung über den Haufen werfen. Der Lebensstandard würde  – vermutlich dauerhaft und bis ins hohe Alter hinein – deutlich niedriger liegen als angenommen. Das gilt erst Recht, wenn eine kreditfinanzierte Immobilie einen Totalschaden erleidet und den Großteil ihres Wertes verliert.

Dann müsste im Extremfall neben der Miete für eine neue Wohnung auch noch die Kreditrate gezahlt werden. Aufgrund der fehlenden Sicherheit würde die darlehensgebende Bank den Kredit zudem drastisch verteuern oder kündigen. In der Mehrzahl der Fälle träte der wirtschaftliche Ruin ein und eine zweite Chance stünde erst nach ca. sieben Jahren (so lange dauert ein privates Insolvenzverfahren in der Regel) offen.

Der wesentliche Charakter der Wohngebäudeversicherung ist deshalb der einer Risikoversicherung. Zwar erhalten Versicherungsnehmer auch bei vergleichsweise geringen Schadenhöhen Ersatz, wodurch die Unsicherheit im Hinblick auf künftige Belastungen zusätzlich verringert wird. Einige Versicherungen setzen auch eine Mindestschadenhöhe voraus, aber der Ersatz geleistet wird. Marktüblich sind etwa 500 Euro. Wirtschaftlich betrachtet macht eine Mindestschadenhöhe Sinn: bei jedem Versicherungsfall entstehen auf Seiten der Assekuranz hohe (Fix-)Kosten. Die wichtigste Funktion der Versicherung ist der Airbag gegen eine finanzielle Katastrophe, der durch eine Mindestschadenhöhe nicht unterlaufen wird.

Immobilienbesitzer müssen bei ihrer Finanzplanung die zukünftigen Kosten einkalkulieren, die ihr Objekt mit sich bringt. Das gilt für selbstgenutzte Immobilien genauso wie für Objekte, die an Dritte vermietet werden. Kann ein Eigenheim aufgrund eines Brandes vorübergehend nicht genutzt werden, fallen Kosten für die zwischenzeitliche Unterbringung an. Analog dazu kommt es bei vermieteten Objekten zu Mietausfällen. Laufende Kreditverpflichtungen hingegen verringern sich nicht.

Überschaubare Kosten

Ohne den Schutz einer Wohngebäudeversicherung müssten Eigentümer stets eine größere finanzielle Reserve vorhalten, mit der zumindest mittelgroße Schäden noch abgedeckt werden könnten. Mit dem Abschluss der Versicherung werden diese Reserven freigesetzt.

Wie bei Risikoversicherungen üblich halten sich die Kosten des Versicherungsschutzes in einem überschaubaren Rahmen. Der Direktversicherer Cosmos Direkt bot im November 2011 eine Wohngebäudeversicherung für einen monatlichen Beitrag knapp unter 10 Euro an. Die Angabe bezog sich auf einen Massivhaus- Neubau in Berlin mit Keller und ausgebautem Dachgeschoss, Standardausstattung und Einzelgarage bei zehn Jahren Vertragslaufzeit. Der Gesamtaufwand einer Immobilienfinanzierung wird dadurch nicht wesentlich vergrößert. Vermieter können die Kosten darüber hinaus auf die Mieten umlegen.Die günstigsten Wohngebäudeversicherungen lassen sich mit einem Rechner ermitteln, wie wir Ihn auf unserer Seite anbieten:

Banner zum Versicherungsangebot


 

Banner 160x600